Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Verrechnungsgeld bewährt sich

Innovative Unternehmer haben sich in Sardinien zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und zahlen für Dienstleistungen sowie Güter in Sardex statt in Euro. Selbstverwaltete Währungen, die auf dem Prinzip der gegenseitigen Verrechnung basieren, eignen sich besonders gut als Instrument für ein assoziatives, lokales Wirtschaften. Beiträge und Gespräch mit Stephan Eisenhut und Fionn Meier. Eintritt frei.

 …  >>

Hospitalhof Stuttgart und Forum 3 Stuttgart

ImPuls für die Zukunft

Aufbruch zu einer menschlicheren Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Tagung 100 Jahre soziale Dreigliederung.

 …  >>

Goetheanum, Dornach

Allgemeine Bodentreuhand Gesellschaft – Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung für Mitglieder und Interessierte

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Gemeinwohl-Ökonomie im Gespräch

Die gesellschaftliche Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) setzt sich für eine sinnorientierte Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ein, die dem Menschen dient und die Natur achtet. Die Freie Gemeinschaftsbank teilt viele Anliegen mit der GWÖ. Beiträge und Gespräch mit Dr. Ralf Nacke (GWÖ) und Max Ruhri (FGB). Eintritt frei.

 …  >>

Institut für soziale Dreigliederung, Berlin

Grundlagenseminar Dreigliederung

5-tägiges Intensivseminar als Einstieg in die Grundfragen der sozialen Dreigliederung

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Blockchain Technologie für Gemeinschaftseigentum

Wie kann die Blockchain-Technologie sinnvoll eingesetzt werden, um Probleme im realen Leben zu lösen? Das Projekt Terrafina verbindet Blockchain-Technologie und Kryptowährung mit Gemeinschaftsbildung und hat auf diese Weise Landwirten in Entwicklungsländern geholfen. Beiträge und Gespräch mit Thomas Rippel und Prof. Thomas Bocek. Eintritt frei.

 …  >>

Freie Waldorfschule Filstal

Zukunftsfähiges Wirtschaften

Vortrag Dr. Stellmann: Zukunftsfähiges Wirtschaften – Erfahrungen aus der WALA Heilmittel GmbH

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Freie Vereinigung, Dornach

Eine Soziologie der Geisteswissenschaft

Kursbeschreibung: Der Goetheanismus der Kernpunkte spitzt sich auf die Schöpfung des vollkommenen Sozialwesens zu, das im Grunde genommen immer derselbe, nur nach außen gestülpte vollkommene Mensch ist.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank, Basel

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe

Einladung zur Mitarbeit an grundlegenden Schriften und Vorträgen Rudolf Steiners zu sozialwissenschaftlichen Fragen

 …  >>

Sonnengarten, Hombrechtikon ZH

Schritte zur bewussten Gestaltung der sozialen Verhältnisse

Abendkurs mit J. Keller vom confoedera-Förderverein

 …  >>

Freie Vereinigung, Dornach |

Eine Soziologie der Geisteswissenschaft

Rudolf Steiner und die soziale Frage

Kursbeschreibung: Das Lebenswerk Rudolf Steiners kann unter einer dreifachen Optik betrachtet werden, die es in drei Neuanfänge einteilt. Zuerst ist es die Philosophie der Freiheit, die sich als Schöpfung und Beschreibung eines vollkommenen Bewusstseins geltend macht. Es folgt die Theosophie, die den Inhalt und die Substanz dieses Bewusstseins (= die geistige Welt) thematisiert und der Geisteswissenschaft als «Anschauung von Schöpfung» (Karl Ballmer) zugrunde liegt. Als Drittes sind die Kernpunkte der sozialen Frage zu bezeichnen. Hat der Goetheanismus der Philosophie der Freiheit die Schöpfung des vollkommenen Menschen zum Thema, deckt sich weiterhin der Goetheanismus der Theosophie mit der Selbsterkenntnis (= Selbstverwirklichung) dieses Menschen, so spitzt sich der Goetheanismus der Kernpunkte auf die Schöpfung des vollkommenen Sozialwesens zu, das im Grunde genommen immer derselbe, nur nach außen gestülpte vollkommene Mensch ist. Der Kurs besteht aus zwei gleichlaufenden Darstellungen: einer theoretischen und einer historischen. Rudolf Steiners soziale Lehre kann unmöglich anders adäquat verstanden werden als im Kontext verschiedener geschichtlicher Zusammenhänge, die sich unter demselben Motto zusammenfassen lassen: Soziale Pathologie – oder die Technik, menschliche Gesellschaften krank und kränker zu machen.

Zeitraum: Herbst 2017 bis Frühling 2019, je zweimal monatlich sonntagnachmittags.

Die jeweiligen Daten sind auf der Webseite Forum für Geisteswissenschaft ersichtlich.

Zeit: jeweils 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Ort: Freie Vereinigung, Blumenweg 3, 4143

Kosten: CHF / EUR 90.00 pro Kurstag und Person – Studierende (mit Ausweis): CHF / EUR 20.00. Der Betrag ist im Voraus zu überweisen.

Kursleiter:

Prof. Dr. phil. Karen A. Swassjan, geb. 1948, studierte Philosophie sowie englische und französische Philologie und promovierte mit einer Arbeit über Bergson. 1981 Habilitation über Das Problem des Symbols in der modernen Philosophie. Er war Professor für Philosophie, Kulturgeschichte und Ästhetik an der Universität Eriwan (Armenien). Übersetzer ins Russische und Herausgeber von Werken Rilkes, Nietzsches und Spenglers, Autor zahlreicher Bücher zu Philosophie, Wissenschaftsgeschichte, Literatur und Anthroposophie in russischer und deutscher Sprache. Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn. 2009 erster Preis in einem Essay-Wettbewerb des Instituts für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften. Karen Swassjan lebt als freier Schriftsteller und Dozent in Basel.

 

Weiter Information: Flyer zum Kurs (PDF)

Zurück