Veranstaltungen aus diesem Bereich

Veranstaltungen aus diesem Bereich

Freie Waldorfschule Kreuzberg, 10969 Berlin-Kreuzberg

Werkstatt Soziale Dreigliederung

Öffentliche Tagung und Mitgliederversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland

 …  >>

Forum 3, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart

Selbstverwaltungsimpuls Rätegedanke Mitbestimmung

Öffentliches Werkstattgespräch und Forschungskolloquium, veranstaltet vom Institut für soziale Gegenwartsfragen

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Banken neu denken - "Transforming finance. New roles for banks"

Unter dem Leitmotiv "Banken neu Denken" oder genauer: "Transforming finance. New roles for banks" findet die diesjährige Summer School des Institut for Social Banking (Berlin) in Basel statt. Gastgeber ist die Freie Gemeinschaftsbank mit Sitz in Nähe des Bahnhof SBB. Die Tagung findet auf English statt. Anmeldungen und Programm werden direkt vom ISB organisiert. Mehr Informationen finden sich hier: https://www.social-banking.org/education/#summer-school. Eine Teilnahme ist (wahrscheinlich) auch für spontan Entschlossene noch möglich.

 …  >>

Rudolf Steiner Haus, Rieterstraße 20, Nürnberg

Die Dreigliederung des sozialen Organismus für junge Menschen

Jugendseminar mit Daniel Hafner und Sylvain Coiplet

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank Basel

Der musikalische Dialog - das musikalische Gespräch

Das musikalische Gespräch, der musikalische Dialog soll in dem Workshop genauer untersucht werden: Wie wird Dialogisches in der Musik gestaltet? Und lässt sich davon etwas übertragen auf Bereiche im Sozialen, Zwischenmenschlichen ausserhalb der Musik? Im anschliessenden Konzert werden die beiden Streichquartette von Schubert und Dvorak im Zusammenhang gespielt, mit denen im Workshop gearbeitet wird. Keine Voraussetzungen erforderlich für die Teilnahme am Workshop!
Mit dem Faust Quartett und Peter Dellbrügger (Moderation). Eintritt frei.

Institut für soziale Dreigliederung, 10999 Berlin

Grundlagenseminar Dreigliederung

Das 5-tägige Grundlagenseminar bietet sich als erster Einstieg in die Grundfragen der sozialen Dreigliederung an.

 …  >>

Goetheanum, Dornach

3. Tagung Ökonomie der Brüderlichkeit

Ökonomie der Brüderlichkeit im Umgang mit Einnahmen, Ausgaben, Vermögen und Kapital

 …  >>

Ausstellungen und Kurse

Freie Vereinigung, Dornach

Eine Soziologie der Geisteswissenschaft

Kursbeschreibung: Der Goetheanismus der Kernpunkte spitzt sich auf die Schöpfung des vollkommenen Sozialwesens zu, das im Grunde genommen immer derselbe, nur nach außen gestülpte vollkommene Mensch ist.

 …  >>

Freie Gemeinschaftsbank, Basel

Sozialwissenschaftliche Arbeitsgruppe

Einladung zur Mitarbeit an grundlegenden Schriften und Vorträgen Rudolf Steiners zu sozialwissenschaftlichen Fragen

 …  >>

Cardijn-Haus, Linz |

Wie kann unser Wirtschafts- und Geldsystem menschengemäss werden?

Im Rahmen der Veranstaltung wird der fundamentalen Bedeutung der unterschiedlichen Wertebildungen im wirtschaftlichen Prozess und deren Bezug zur Geldschöpfung nachgegangen

Vortrag: Freitag 18. Mai 2018, 19:00 Uhr

Vertiefendes Seminar: Samstag 19. Mai 2018, 9:00 bis 13:00 Uhr

Kosten: Vortrag 10 Euro; Seminar: 30 Euro

Ort: Cardijn- Haus, Kapuzinerstraße 49, 4020 Linz (vom Zentrum kommend bei Ampel links, schräg gegenüber Diözesanhaus)

Referent: Alexander Caspar (1934) beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Rudolf Steiners Nationalökonomie, ist Autor des Buches „Das neue Geld“ und von ergänzenden Aufsätzen über wirtschaftliche Themen, war viele Jahre Mitglied der Geschäftsleitung einer mit der Industrie verbundenen Züricher Privatbank.

Veranstalter: Arbeitsgruppe „Neue Wege durch neues Denken...“

Wir bitten um Anmeldung für das vertiefende Seminar an Irmgard Stadler stadler.bio@direkt.at unter (oder SMS 0664/73766400) Vortrag: Euro 10,- Vertiefendes Seminar: 30,-

Am Pfingstsonntag und Montag wird Alexander Caspar im kleinen Kreis die Arbeit für Interessierte noch weiter vertiefen. Wer daran Interesse hat, kann Irmgard Stadler gerne ansprechen! Bei dieser Intensivarbeit geht es darum, Verständnishürden zu überwinden.

Weitere Informationen: Flyer (PDF)

 

Zurück