I libri delle nostre conferenze

Ne più della rivista mensile "Anthroposophie - Notiziario della vita antroposofica in Svizzera" e dei quaderni annui delle campagne del Fonds Goetheanum, la Società Antroposofica in Svizzera documenta sotto forma di libri i principali contenuti dei suoi congressi annui in collaborazione con il Institut Ita Wegman in Arlesheim.

DIE ANTHROPOSOPHISCHE GESELLSCHAFT

DIE ANTHROPOSOPHISCHE GESELLSCHAFT

Beiträge zum Verständnis und zum Weiterwirken der Weihnachtstagung. Band 3

Peter Selg / Marc Desaules (Herausgeber)

Der Band umfasst die schriftliche Ausarbeitung der Beiträge zur 3. Jahreskonferenz der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz zu Zentralmotiven der Weihnachtstagung. Die Tagung hat vom 12.-14. Februar 2016 am Goetheanum stattgefunden.

  • Die existentielle Beziehung zur Anthroposophischen Gesellschaft. Marie Steiner, Ita Wegman, Guenter Wachsmuth, Elisabeth Vreede, Albert Steffen (Peter Selg)
  • Die Anthroposophische Gesellschaft in ihrer Beziehung zur geistigen Welt (Stefano Gasperi)
  • Meine existentielle Beziehung zur Anthroposophischen Gesellschaft (Mario Betti)
  • Der gemeinsame Tempel – Johannes Greiner
  • Die Bedeutung der Mysteriendramen für die Anthroposophische Gesellschaft (Gioja Falk)
  • Der werdende Leib der Anthroposophischen Gesellschaft (Marc Desaules)

192 Seiten, Broschur. ISBN 978-3-905919-86-8  |  Verlag des Ita Wegman Instituts, Arlesheim  |  CHF 25  EUR 23

KINDHEIT UND CHRISTUSWESEN

KINDHEIT UND CHRISTUSWESEN

Von der therapeutischen Haltung im Angesicht der Bedrohung

von Peter Selg

Die in diesem Buch entwickelten Gesichtspunkte stellte Peter Selg am Ende einer Tagung der Schweizer Landesgesellschaft über die bedrohte Kindheit am 24. Oktober 2015 im Rüttihubelbad in Walkringen dar. Sie handeln von der Besonderheit der ersten drei Lebensjahre und der in dieser Zeit wirkenden Kräfte, von ihrer Gefährdung, aber auch von ihrer spirituellen Eigenart, ihrer Grösse und Bedeutung.

Das Kind wird, so Rudolf Steiner, mit dem dritten Lebensjahr von einem «Gottessohn» zu einem «Menschensohn». Nicht zuletzt in Selbstheilungs- und Nachreifungsvorgängen, die autonom oder mit therapeutischer Unterstützung geleistet werden können, zeigen sich jedoch auch in späteren Entwicklungsphasen die verwandelten Kräfte der frühen Kindheit, die zu den höchsten Kräften auf Erden gerechnet werden müssen: «Die am Menschen im Kindheitsalter wirksamen Kräfte erkennen, heisst den Christus im Menschen erkennen.» (Rudolf Steiner)

104 Seiten, 6 Abbildungen, Broschur, ISBN 978-3-905919-71-4  |  Verlag des Ita Wegman Instituts, Arlesheim  | CHF 20  EUR 18

DER GRUNDSTEIN UND DIE GRUNDSTEIN-MEDITATION

DER GRUNDSTEIN UND DIE GRUNDSTEIN-MEDITATION

Beiträge zum Verständnis und zum Weiterwirken der Weihnachtstagung. Band 2

Peter Selg / Marc Desaules (Herausgeber)

Dieser Band umfasst die schriftliche Ausarbeitung der Vorträge und Demonstrationen auf der Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz vom 13.-15. Februar 2015 am Goetheanum.

  • Rudolf Steiner und das Wesen des Grundsteins (Peter Selg)
  • Der Grundsteinspruch als Leitstern des sozialen Lebens (Johannes Greiner)
  • „Dass gut werde…“ Bauen am inneren Tempel (Marc Desaules)
  • Die Grundsteinlegung der Anthroposophischen Gesellschaft und die Gegenwart des dreigliedrigen Menschen (Clara Steinemann)
  • Der Text der Grundsteinlegung vom 25. Dezember 1923 (Rudolf Steiner)
  • Aspekte des Grundsteins in seiner eurythmischen Gestalt (Ingrid Everwijn et al.)
  • „Jubiliert hat die geistige Welt.“ Die Freundschaft von Ita Wegman und Rudolf Steiner (Ursula Ostermai et al.)

192 Seiten, 4 Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-905919-70-7  |  Verlag des Ita Wegman Instituts, Arlesheim  |  CHF 25  EUR 23

DER MENSCH UND DIE BIENEN

DER MENSCH UND DIE BIENEN

Eine Welt, in der die Bienen nicht mehr leben können, ist auch eine Welt, in der dasjenige fehlt, was für den Menschen das Wichtigste ist. In der Not der Bienen zeigt sich die Not des Menschen.

Peter Selg / Johannes Wirz (Herausgeber)

Die Publikation veröffentlicht die Beiträge der Tagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz „Der Mensch und die Bienen“. Diese hat am 25./26. Oktober 2014 im Rüttihubelbad in Walkringen stattgefunden.

  • Über das Wesen der Bienen. Rudolf Steiners Arbeitervorträge (Peter Selg)
  • Die Not der Bienen ist die Not der Menschen (Johannes Wirz)
  • An der Grenze (Johannes Sturm)
  • Aufmerksamkeit (Karsten Massei)
  • Bienen und Mensch (Michael Weiler)
  • Eine Stiftung für die Bienen (Thomas Radetzki)

144 Seiten, 3 Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-905919-66-0  |  Verlag des Ita Wegman Instituts, Arlesheim  |  CHF 24.50  EUR 22

DIE SOZIALGESTALT DER WEIHNACHTSTAGUNG

DIE SOZIALGESTALT DER WEIHNACHTSTAGUNG

Beiträge zum Verständnis und zum Weiterwirken der Weihnachtstagung. Band 1

Peter Selg / Marc Desaules (Herausgeber)

Dieser Band umfasst die schriftliche Ausarbeitung der Beiträge der 1. Jahreskonferenz der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz zu Zentralmotiven der Weihnachtstagung. Die Tagung hat vom 14.-16. Februar 2014 am Goetheanum stattgefunden.

  • Die Sozialgestalt der Weihnachtstagung – Beiträge von Peter Selg, Marc Desaules, Thomas O’Keefe, Roland Tüscher
  • Weltgeschichte als Mysteriengeschichte - Beiträge von Peter Selg, Johannes Greiner, Stefan Hartmann

204 Seiten, 5 Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-905919-61-5  |  Verlag des Ita Wegman Instituts, Arlesheim  |  CHF 25  EUR 23

ANTHROPOSOPHISCHE PÄDAGOGIK

ANTHROPOSOPHISCHE PÄDAGOGIK

Rudolf Steiners Kurs im Berner Rathaus

von Peter Selg

Im Grossratssaal des Berner Rathauses hielt Rudolf Steiner in der Karwoche des Jahres 1924 einen seiner letzten großen, öffentlichen Kurse zu Erziehungsfragen der Gegenwart und Zukunft – «Anthroposophische Pädagogik und ihre Voraussetzungen». Der Kurs war folgenreich; er führte nicht nur zu einer ersten Waldorfschulgründung in der Schweiz, sondern erreichte auch Pädagogen, die in staatlichen Schulen arbeiteten – und Menschen, die Steiner zum ersten Mal hörten, darunter den bedeutenden Pfarrer, Philosophen und späteren Professor für Ethik an der theologischen Fakultät der Universität Bern, Friedrich Eymann.

Die Studie beleuchtet die Entstehungsumstände und die Dynamik des Kurses im Zusammenhang der pädagogischen Bewegung, die mit dem Goetheanum seit seiner Eröffnung im Herbst 1920 verbunden war. Sie geht des Weiteren auf den Schicksals-(Karma-)Vortrag sowie die esoterische Stunde ein, die Rudolf Steiner für die anthroposophischen Gesellschafts- bzw. Hochschulmitglieder innerhalb der pädagogischen Tagung hielt. Deutlich wird, wie aufeinander bezogen die pädagogischen Inhalte und die Motive der internen Veranstaltungen waren; sie gehörten zusammen und bringen zum Vorschein, was Rudolf Steiner unter der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Dornach verstand und mit der sogenannten Weihnachtstagung 1923/24 beabsichtigte und begann.

208 Seiten, 5 Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-905919-64-6  |  Verlag des Ita Wegman Instituts, Arlesheim  |  CHF 29  EUR 26