News

News

humanushaus

Inwiefern lassen sich die Beiträge von Menschen mit Unterstützungsbedarf als eine Bereicherung für ihr soziales Umfeld erfassen? In welchem Verhältnis steht das professionelle Begleitumfeld von anthroposophisch orientierten Institutionen zu diesem Prozess?

 … 

humanushaus

Als Dorfgemeinschaft und Mitglied der internationalen Camphill-Bewegung, bietet das Humanushaus ca. 130 erwachsenen Menschen mit Unterstützungsbedarf einen entwicklungsfördernden Lebensort. In 12 Wohngruppen und 16 Werkstätten gestalten wir unser Alltags-Leben.

 … 

anthrosocial

Im Projekt «Wohnen mit Vielfalt» geht es um die Förderung von inklusivem, sozialraumnahen Wohnraum für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung (MmpB). Damit können Entwicklungen in Richtung von mehr gesellschaftlicher Partizipation und Selbstbestimmung von MmpB unterstützt werden. Verschiedene Akteur:innen sind dabei involviert, die idealerweise in einem kooperativen Verhältnis zusammenarbeiten.

 … 

vahs

Anthrosocial ist ein nationaler Fachverband, dessen Hauptanliegen die Förderung der Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und mit einer psychischen Beeinträchtigung ist.

 … 

vahs

Inklusion ist, wenn auch Menschen ohne Behinderung willkommen sind. Etwa in diesem Sinne fand vom 15. bis 18. Juni 2022 im Zürcher Volkshaus während vier Tagen der inklusive Kongress «Grenzen bewegen» statt. Über fünfhundert Menschen aus ganz Europa

 … 

erziehungskunst.de

Vorstand und Koordinationsstelle der ARGE wenden sich heute an Sie mit einer besonderen dringenden Bitte.

 … 

«Wohnen mit Vielfalt»

Partizipation und Selbstbestimmung

vahs

Viele Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, insbesondere mit chronischen Beeinträchtigungsverläufen, leben aufgrund mangelnder Alternativen in einem stationären Setting. Durch diese Ausgangslage sind Institutionen als wichtige Akteur:innen bei der Ausgestaltung von weiteren Wohnformen gefordert. Das Projekt «Wohnen mit Vielfalt» zielt darauf ab, inklusive sozialraumnahe Wohnmöglichkeiten für MmpB zu fördern. Dabei beinhaltet das Projekt zwei Handlungsfelder: Die Wohnungssuche und Wohnen im Sozialraum.

In einem ersten Teil des Projekts wurden über zwanzig gute Beispiele aus der Praxis erfasst. Im zweiten Teil der Untersuchung sammelte das Projektteam Erfahrungen aus erster Hand und erhob den Unterstützungsbedarf. Dazu wurden verschiedene Zielgruppen befragt: Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, Vertreter:innen von sozialen Institutionen, Akteur:innen der Wohnraumvermietung und Nachbar:innen.

Hier das Link zu verschiedene Informationen: Informationsblatt über Mietverhältnisse, Checkliste für die Wohnungssuche, Informationsblatt über die Zusammenarbeit mit psychiatrischen Diensten, Informationsblatt für Hauswartspersonen, Informationsblatt über die Peer-Arbeit... und noch mehr bietet die Webseite!

***

***

Kontakt

Anthrosocial
Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialpädagogik und Sozialpsychiatrie Schweiz
Beitenwil 61
3113 Rubigen

Telefon: +41 | 31 | 838 11 29
E-Mail: info@anthrosocial.ch
www.anthrosocial.ch/de/

Zurück